Golddorf Raich

Raich liegt als Ortsteil der Gemeinde Kleines Wiesental südlich des Belchengebiets und gehört zum Landkreis Lörrach. Die Geschichte von Raich beginnt mit den mittelalterlichen Rodungen der Herren von Waldeck. Die Waldecker hatten unter anderem Burgen bei Tegernau und Raich.

Der Ortsteil Raich besteht aus den Orten Raich, Hohenegg, Oberhäuser und Ried sowie den Weilern Burstel, Lochhäuser und Scheuerenhof. Die Gemarkung mit rund 300 Einwohnern umfasst 936 ha und liegt auf 600 – 800 m Höhe zwischen den schönen Tälern der Köhlgartenwiese und der kleinen Wiese. Raich wurde als Ortsname für die zu Beginn des 19. Jahrhunderts zusammengeschlossene Gemeinde gewählt.

Oberhalb des Ortsteils Raich befindet sich die Lindenhalle, Veranstaltungsplatz des taditionellen Brauchtumsfests sowie des internationalen Oldtimertreffens, welche im 2-jährigem Wechsel stattfinden. In Ried lädt das "Gasthaus Adler" zur gemütlichen Einkehr ein.

Fährt man durch Oberhäuser erreicht man den hochgelegenen Waldparkplatz "Ebnets" als Ausganspunkt für sportliche Aktivitäten wie Wandern, Nordic Walking und Langlauf.

Die ehemalige Gemeinde Raich wurde 1985 mit der Goldmedallie des Wettbewerbes „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet.