Rundwandertour Weiherfelsen - Nonnenmattweiher, 8 km, 3 Stunden

Wandertour Kreuzweg - Weiherfelsen - Nonnenmattweiher

Kleines Wiesental - Waldparkplatz Kreuzweg
Waldparkplatz Kreuzweg

Kurzbeschreibung

- Waldparkplatz Kreuzweg (1079 m)
   (Passhöhe oberhalb Kleines Wiesental - Neuenweg
   Richtung Müllheim)
- Richtung Weiherfelsen
- Rosswaldweg (1030 m)
- Weiherfelsen (1050 m)
- Richtung Jungholz
   nach 800 m Richtung Nonnenmattweiher
   (nach ca. 1 km stoßen wir auf einen anderen Weg,
   dort gelber Raute folgen und rechts nach
   unten gehen)
- Obere Mättle (935 m) Richtung Alte Pflanzschule und Nonnenmattweiher   
- Alte Pflanzschule (900 m) Richtung Nonnenmattweiher  
- Nonnenmattweiher (913 m) Richtung Fischerhütte  
- nach der Fischerhütte links Richtung Kreuzweg   
- Sägewald (945 m)   
- Richtung Kreuzweg (blaue Raute, links hoch)   
- Althütte (970 m)      
- Richtung Kreuzweg (gelbe Raute)    
- nach der Schranke links hoch zum Ausgangspunkt Waldparkplatz Kreuzweg

Wanderung Weiherfelsen - Nonnenmattweiher mit Blick zum Belchen

Kleines Wiesental -Neuenweg, Hinterheubronn und Haldenhof
Hinterheubronn und Haldenhof

Auf dem Waldparkplatz Kreuzweg (1079 m) starten wir unsere Wanderung in Richtung Weiherfelsen. Unser Blick fällt nach links wo wir bald nach Beginn unserer Wanderung auf den Weiler Hinterheubronn, der zu Kleines Wiesental - Neuenweg gehört, hinunter sehen. Gleichzeitig blicken wir auch zum Haldenhof und zum „Waldparkplatz Im Mond“ unterhalb des Haldenhofs.
Während des gesamten Weges bis zum Weiherfelsen zeigt sich immer wieder zu unserer Linken der magische Belchen, der unsere Aufmerksamkeit anzieht. Nachdem wir den Rosswaldweg (1030 m) passiert haben sehen wir zur Linken den „Waldparkplatz Hau“ oberhalb von Neuenweg.

Wanderpfad zum Weiherfelsen
Wanderpfad zum Weiherfelsen

 

Etwa 500 m vor dem Weiherfelsen wird unser Waldweg zum schmalen Pfad und führt uns durch einen urigen, naturbelassenen Wald.

Die letzten paar Meter vor dem Weiherfelsen werden fast zur Kletterpartie.

 

Weiherfelsen mit Blick zum Belchen
Blick zum Belchen

 

Oben auf dem Weiherfelsen (1050 m) angekommen werden wir mit einem prächtigen Panoramablick belohnt.
Der majestätische Belchen liegt in seiner ganzen Pracht vor uns. Rechts vom Belchen sehen wir sogar bis zum Feldberg. Zur linken Seite des Belchens blicken über wir das Rheintal.

 

Weiherfelsen mit Blick zum Nonnenweiher
Blick zum Nonnenweiher

Wir schauen die Felsen hinunter und sehen fast 140 m tiefer direkt auf den Nonnenmattweiher - einfach umwerfend. Eine Weile setzen wir uns auf eine Bank und genießen einfach nur! Rechts von uns führt ein schmaler Pfad durch Bäume und Heidelbeerstauden weiter über den Felsen. Wer gern noch ein bisschen Klettern will kann diesen Weg weiter gehen bis zum Nonnenmattweiher (Der Weg ist nicht ausgeschildert!).

Wir entscheiden uns für einen etwas bequemeren Weg und gehen Richtung Jungholz. Nach 800 m folgen wir der gelben Raute Richtung Nonnenmattweiher. Nach ca. 1 km stoßen wir auf einen anderen Weg und folgen dort wieder der gelben Raute bergab.
Am Obere Mättle (935 m) geht unser Weg Richtung Alte Pflanzschule und Nonnenmattweiher.

Kleines Wiesental - Nonnenmattweiher
Am Nonnenmattweiher

Nun erreichen wir die zweite „Naturschönheit“ unserer Wanderung im kleinen Wiesental – den Nonnenmattweiher. Wir umrunden ihn bis zur Badebucht. Wer eine Abkühlung will kann eine Runde schwimmen gehen. Hier gibt es auch einen Grillplatz.
Danach gehen wir auf der anderen Seite des Sees wieder bis zur Staumauer und zur Fischerhütte.

 

Kleines Wiesental - Belchen
Blick zum Belchen

 

Nach der Fischerhütte halten wir uns links Richtung Kreuzweg. Der Belchen thront nun zu unserer rechten Seite. Wir gehen weiter bis zum Sägewald (945 m), dann nach links. Einige Metern weiter führt der Weg links bergauf (blaue Raute) zum Platz Althütte (970 m). Dann geht unser Weg nach rechts Richtung Kreuzweg (gelbe Raute). Wir passieren eine Schranke und gehen nach links bergauf zum Ausgangspunkt Waldparkplatz Kreuzweg.